fontastische Fonts zum Download auf Fontastic.de - das Fontsportal für freie Schriftarten.
   
fontastische Fonts * Download Fonts * Schriftarten * freie Schriften * free Fonts  
kostenloses Download Fonts  auf Fontastic.de - das Fontsportal für freie Schriftarten.  
 
 
     A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   
 
   
 
 

 

 

FAQ - Häufig gestellte Fragen zu Schriftarten

Was sind True Type Schriften?
True Type ist ein Standard für Druck- und Bildschirmschriftarten. True Type Schriftarten werden nach dem Prinzip einer Vektorgrafik aus Konturen aufgebaut. Durch eine Vektordarstellung kann man die Schriftart auf eine beliebige Schriftgröße ohne Qualitätsverluste skalieren. Fast alle Fonts die auf dieser Seite als download bereit stehen sind True Type schriftarten.

Wie installiert man eine Schriftart unter Windows?

Windows unterstützt TrueType-Schriftarten oder speziell für Windows entwickelte Schriftarten. Diese können kommerziell erworben werden. Einige Programme enthalten zudem spezielle Schriftarten, die während der Programminstallation installiert werden. Auch Drucker werden häufig mit TrueType- oder speziellen Windows-Schriftarten geliefert. Gehen Sie nach der den Produkten beiliegenden Anleitung vor, um diese Schriftarten zu installieren.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Schriftart von einem Datenträger zu installieren oder neu zu installieren:

1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
2. Geben Sie %windir%\fonts ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
3. Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Schriftart installieren.
4. Wechseln Sie unter Laufwerke auf das Laufwerk, auf dem sich die zu installierenden Schriftarten befinden. (Wenn Sie die Schriftarten von einer Diskette installieren, ist dies gewöhnlich Laufwerk A oder Laufwerk B. Wenn Sie die Schriftarten von einer CD installieren, ist das CD-ROM-Laufwerk gewöhnlich Laufwerk D.) Doppelklicken Sie anschließend, falls erforderlich, auf den Ordner, der die Schriftarten enthält.
5. Klicken Sie auf die Schriftart, die Sie hinzufügen möchten. Um mehrere Schriftarten gleichzeitig auszuwählen, halten Sie während des Klickens auf die Schriftarten die Taste [STRG] gedrückt.
6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Schriftarten in den Ordner "Fonts" kopieren. In diesem Ordner "Fonts" im Windows-Ordner befinden sich die in Windows enthaltenen Schriftarten.
7. Klicken Sie auf OK.


Wo werden Fonts auf meinem Rechner gespeichert?
Die Schriftartdateien befinden sich unter Windows im Ordner C:\WINDOWS\FONTS, unter Linux /usr/X11R6/lib/X11/fonts/truetype.

Wie werden Fonts und Linux installiert?

Wie installiert man Schriftarten unter Linux?

Die nachfolgend beschriebenen Schritte der Font Installation unter Linux sollten nicht nur unter Debian GNU/Linux, sondern grundsätzlich auch mit anderen Linux-Distributionen laufen.

Voraussetzungen sind die vorhandenen Directories /usr/share/fonts und die Installation einer graphischen Oberfläche wie X11 ...
Es werden weitere Programme aus der Debian Distribution benutzt
u.a. "ttmkfdir" und "mkfontdir".
"ttmkfdir" wäre z.B. mit "apt-get install ttmkfdir" zu installieren.

Generell sollen auch die Pakete fontconfig ("apt-get install fontconfig") und ein X-Windows System installiert sein.

Unter Linux werden Fonts generell unter /usr/share/fonts und (oder) /usr/X11R6/lib/X11/fonts gespeichert.
Die TRUETYPE Fonts für X werden dann unter z.B. unter /usr/share/fonts/X11 abgelegt.
Um den Konventionen zu folgen, würden Fonts unter /usr/share/fonts/TrueType gespeichtert werden.

Generell ist es allerdings auch möglich Fonts - egal wo - abzulegen, z.B. um nur für eine Website bestimmte Fonts zur Verfügung zu stellen ...

Wenn man keine Windows-Schriften besitzt, können Microsofts TrueType Core Fonts (msttcorefonts) als rpm-Paket vom FTP-Server von "gwdg.de" installiert werden.

Also mit
"wget ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/misc/suser-jengelh/AnyDistro/noarch/MicrosoftFonts-1-jen14.noarch.rpm"
das rpm-Archiv runterladen.

Um rpm-Dateien zu entpacken wird das Programm "rpm2cpio" aus dem Paket "rpm" benötigt.
Also ggf. mit "apt-get install rpm" nachinstallieren.

Das rpm-Archiv der Microsoft Schriften kann dann mit "rpm2cpio MicrosoftFonts-1-jen14.noarch.rpm|cpio -iduv" entpackt werden.

Standardmäßig wird das dann unter "./usr/share/fonts/TrueType" entpackt.

Es stehen damit die TrueType Fonts

andalemo.ttf
arbli___.ttf
arial.ttf
arialbd.ttf
arialbi.ttf
ariali.ttf
arialn.ttf
arialnb.ttf
arialnbi.ttf
arialni.ttf
arialuni.ttf
ariblk.ttf
combull.ttf
comic.ttf
comicbd.ttf
cour.ttf
courbd.ttf
courbi.ttf
couri.ttf
georgia.ttf
georgiab.ttf
georgiai.ttf
georgiaz.ttf
impact.ttf
l_10646.ttf
lsans.ttf
lsansd.ttf
lsansdi.ttf
lsansi.ttf
lucon.ttf
marlett.ttf
symbol.ttf
tahoma.ttf
tahomabd.ttf
times.ttf
timesbd.ttf
timesbi.ttf
timesi.ttf
trebuc.ttf
trebucbd.ttf
trebucbi.ttf
trebucit.ttf
verdana.ttf
verdanab.ttf
verdanai.ttf
verdanaz.ttf
webdings.ttf
wingding.ttf
wingdng2.ttf
wingdng3.ttf

zur Verfügung.

Falls das Archiv im Home-Directory von root entpackt wurde, sollten die Fonts in das Verzeichnis "/usr/share/fonts/TrueType/" kopiert werden.

Also: "cp -rp ./usr/share/fonts/TrueType /usr/share/fonts"

Dann mit "cd /usr/share/fonts/truetype" in das Verzeichnis wechseln und mit "ttmkfdir -o fonts.scale" die config Dateien der Skalierung und danach mit "mkfontdir" die Inhaltsangaben des Font-Directories schreiben lassen.

Mit "man mkfontdir" oder "man ttmkfdir" können weiterführende Hilfe-Informationen ausgegeben werden ...

Um die TrueType Schriften unter X-Windows benutzen zu können, müssen jetzt die Folder noch in die Datei XF86Config (/etc/X11/XF86Config) eingetragen werden.

Unter der Section "Files" wird also das TrueType Directory mit angegeben:


(...)
Section "Files"

    FontPath "/usr/X11R6/lib/X11/fonts/misc/"
    (...)
    /usr/share/fonts/TrueType
    (...)

EndSection

(...)

Nun muß noch ggf. der X-Fontserver (xfs) restartet werden ...



Wie benutzt man Truetype Schriften unter Linux?

Natürlich können die TrueType Schriften normal in OpenOffice Dokumenten etc. genutzt werden.
Weitaus interessanter sind aber die Möglichkeiten, diese TrueType Schriften nun innerhalb von Scriptings von Webseiten zu benutzen, um so z.B. dynamische Logo's o.ä. zu erzeugen.

Beispiel Logo aus Php-Scripting:


<php

header ("Content-type: image/jpeg");
$im = @ImageCreate (400,200) or die ("no GD-Image-Stream available");
$bg_color = ImageColorAllocate ($im, 200, 200, 200);
$txt_color = ImageColorAllocate ($im, 255,255,0);
imagettftext($im,
    40,
    15,
    25,
    175,
    $txt_color,"/usr/X11R6/lib/X11/fonts/msfonts/HeNB.TTF",
    $_SERVER["HTTP_HOST"]);

imagejpeg ($im);
imagedestroy($im);

?>




Partner Links: